Einsprache gegen Mobilfunkantenne

Der Telekommunikationsanbieter Salt will neben der Kindertagesstätte des Kinderhuts an der Sonnhaldestrasse in Bützberg eine Mobilfunkantenne bauen. Aus Sorge um das Wohl der Kinder hat der Trägerverein Kinderhut dagegen Einsprache eingereicht. 

Mitten in einem Wohnquartier und in unmittelbarer Nähe der Kindertagesstätte (Kita) des Kinderhuts will die Firma Salt eine Mobilfunkantenne erstellen. Die Strahlenbelastung für die umliegenden Liegenschaften liegt gemäss Berechnungen von Salt nur ganz knapp unter dem Grenzwert von 5.0 V/m. Der Trägerverein Kinderhut hat durch einen unabhängigen Experten eigene Berechnungen machen lassen. Dieser ist zum Schluss gekommen, dass auf dem Spielplatz der Kita, auf dem sich die Kinder jeden Tag aufhalten, der Grenzwert überschritten wird. Zum Schutze der Kinder und der Mitarbeitenden hat der Kinderhut deshalb gegen das Baugesuch Einsprache eingereicht.

28.08.2017

Auf dem Spielplatz der Kinderhut-Kita in Bützberg wird der Grenzwert überschritten.

Neue Geschäftsleiterin

Andrea Staub, unsere neue Geschäftsleiterin

Andrea Staub ist die neue Geschäftsleiterin des Kinderhuts. Sie hat anfangs August die Nachfolge von Rosmarie Eggimann angetreten.

Rosmarie Eggimann ist krankheitsbedingt als Geschäftsleiterin zurückgetreten.  Sie hat während 11 Jahren die Institution mit grossem Einsatz und viel Geschick geleitet und wesentlich zum Ausbau der Kinderhut-Angebote Kita, Tagesschule und Tageselternvermittlung beigetragen.
 

Andrea Staub ist Primar- und Reallehrerin. Nach mehreren Jahren Praxis als Lehrerin hat sie an der Universität Bern (Sozial-)Geografie studiert. Zuletzt war Andrea Staub während 12 ½-Jahren als Jugendbeauftragte der Stadt Burgdorf tätig. In dieser Funktion leitete sie die offene Kinder- und Jugendarbeit und die Schulsozialarbeit. Sie vertrat die Jugendanliegen gegenüber Politik, Behörden und Bevölkerung und war verantwortlich für städtische Fragen zu Gewaltprävention und Sicherheit. 

Nach einer Auszeit freut sich Andrea Staub auf die neue Aufgabe im Kinderhut. 

10.08.2017

Bestanden!

Wir gratulieren Géraldine Sägesser und Davide Vincifora herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss als Fachfrau -/mann Kinderbetreuung (FaBeK)
29.06.2017

Ausbau Dachgeschoss in Angriff genommen

Seit anfangs Juni 2017 sind die Sanierungsarbeiten am Dürrenmatthaus im Gange. Sie dauern bis Ende Jahr. 

Die Sanierungsarbeiten am Dürrenmatt-Haus waren schon länger in Planung. Sie sind anfangs Juni 2017 in Angriff genommen worden. Der geräumige Dachstock des Dürrenmatthauses wurde bisher vor allem als Stauraum genutzt. Isoliert und ausgebaut wird er den Kita-Kindern als Bewegungsraum dienen. Das Dach und die Fassade erfahren eine Gesamterneuerung und gleichzeitig wird auch der Garten saniert. Zurzeit wird der Zugang zum Dürrenmatthaus bei nassem Wetter zur «Pflotschstrasse». Dank der Einigung mit der Denkmalpflege über einen neuen Belag der Gartenwege wird künftig das Haus mit sauberen Schuhen erreicht werden können, dies sehr zur Freude der Eltern.
20.06.2017

Gut eingepackt werden am Dürrenmatthaus das Dachgeschoss und die Fassade saniert.

Mittagstisch an der Fabrikstrasse 4 eröffnet

Nach kurzer Umbauphase haben wir im ehemaligen "Alten Schlachthaus" an der Fabrikstrasse 4 unsere neue Küche und den Mittagstisch für die Tagesschüler/innen in Betrieb genommen 

Jetzt ist wieder Leben eingekehrt im ehemaligen "Alten Schlachthaus". Bis zu 40 Tagesschul-Kinder und 7 Betreuende verköstigen wir dort am Mittag. Die Tagesschüler/innen wissen schon nach wenigen Tagen wie der Hase läuft. Der bunte Schulsack wird auf das Ablagegestell geschwungen, die Jacke kommt an den Hacken, die Schuhe werden abgestreift und dann ab an den Platz im Speisesaal. Die ersten Kinder müssen sich gedulden, bis alle an ihrem Tisch das Essen auf dem Teller haben. Das Warten wird mit einem Buch verkürzt, das die Betreuenden den Kindern austeilen. Für so viele Kinder ist es erstaunlich ruhig. Die Kindergärteler essen für sich an separaten Tischen, die mit einem Vorhang abgetrennt werden. So haben sie es gemütlich. Heute gibt es Alpkäse-Tätschli mit Sauce, grünem Salat und Apfelmus. Es schmeckt, die Teller sind schnell leergeputzt. Die Kinder räumen ihren Teller ab, es reicht noch kurz für ein Brettspiel oder um ein Comic anzuschauen. Nach dem Essen geht es für die einen zurück in die Schule oder den Kindergarten. Andere bleiben, um die Aufgaben zu erledigen. Das weitere Nachmittagsprogramm – Spielen, Lesen, Basteln, Malen – findet dann wieder in den bisherigen Tagesschulräumen des Kinderhuts an der Oberstrasse 2 statt. 

 „Dank den neuen Räumlichkeiten können wir wesentlich mehr Tagesschul-Kinder aufnehmen als bisher“, freut sich die Kinderhut-Geschäftsleiterin Rosmarie Eggimann über den gelungenen Umbau. Für die Kinderhut-Köchin Iris Müller ist ein langersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen. „So viel Platz zum Kochen zu haben ist einfach wunderbar“. Zurzeit stellt die Kinderhut-Küche bis zu 120 Mittagessen pro Tag her. „Mit der neuen Infrastruktur sind wir in der Lage auch für externe Mittagstisch-Angebote zu kochen“, wirbt Hans Wyssmann, Leiter Personal/Küche, für das neue Geschäftsfeld.
22. März 2017

Eine topp moderne Küche wartet darauf...
in Betrieb genommen zu werden.
Umzug der Küche an die Fabrikstrasse 4.
Iris Müller und Miranda Beck (v.l.) freuen sich über die grosszügigen Platzverhältnisse.
Neues Leben im "Alten Schlachthaus". Der Schüler-Mittagstisch ist eingezogen.
Die vier Jungs wissen schon wie der Hase läuft und fühlen sich wie zu Hause.

Fasnacht Herzogenbuchsee 2017

Am Fasnachtsumzug 2017 in Herzogenbuchsee waren wir als Wagenclique unterwegs. Unser Motto lautete "Jabadabada - die Höhlenbewohner aus dem Kinderhut sind da". 75 Kinder und 25 Betreuer/innen bildeten eine imposante Nummer. Schade nur, dass die Konfettis und Täfelis sooo schnelll aufgebraucht waren. 
6. März 2017

Altes Schlachthaus wird zur Kinderhut-Küche

Eine Fortsetzungsgeschichte in Bildern.

Noch stehen Kühl- und ...
Wärmeschränke herum.
Maurer und Plättlileger geben den...
letzten Schliff.
Auch am Boden ...
wird noch gewerkelt.
Die Abzughaube ist angelangt...
und muss durch die Küchentüre geschoben werden.
Die Haube wird schon mal halbwegs hochgestemmt...
und in Abwesenheit des Fotografen flugs an der Decke montiert.
Ordnung auf dem "Werkbank" ist das halbe Leben. Der entpuppt sich...
schnell als Küchenkombination der professionellen Art.
Wohin mit all den Platten?
Genau, hier muss erstmal Mass genommen werden.
Noch warten einige Dinge auf ihren definitiven Platz.
Die Kühlschränke haben ihn bereits gefunden.
Welch ein Kontrast - im künftigen Speise...
saal herrscht noch gähnende Leere.
Die Abwaschmaschine wird am Strom angeschlossen...
und getestet.
Budi vom Alten Schlachthaus demontiert ...
das vormalige Bar- und Kulturlokal,
während drinnen...
der Chromstahl zu glänzen beginnt und ...
einem blendet.
Nun gehts bereits ans Aufräumen.
Das Werk ist vollbracht.
Eine topp moderne Küche wartet darauf, in Betrieb genommen zu werden.
Unserer Köchin staunt und mag kaum warten, bis es los geht.
Die gute Instruktion des Küchenbauers wird den Start am 27. Februar erleichtern.

Mitarbeiteranlass vom 13. Januar 2017

Die Kinderhut-Mitarbeitenden sind sehr sportlich.
Am Netzballturnier geben sie alles.
Die beiden Siegerteams nach geschlagener Schlacht.
Das Essen kommt ...
...erst in zweiter Hand.

13.1.2017

Endlich kam der Schnee

11.1.2017

Jeden Tag im Advent öffneten wir ein neues Fenster

Die Kita-Kinder treffen den Samichlaus

6.12.2016

Fasnacht 2017

Wir werden in Buchsi wieder mit einem Kinderhut-Wagen am Fasnachtsumzug vom
4. März 2017
 teilnehmen. Deshalb machen wir uns bereits Gedanken, wie wir das Fasnachtsmotto "Weisch no?“ mit den Kindern darstellen wollen.

11.11.2106

Adventsfenster

Bald ist Advent. Der Kinderhut öffnet vom 1. – 24. Dezember jeden Tag ein neues Adventsfenster. Beim Dekorieren der Fenster werden die Kita- und Tagesschulkinder wacker mithelfen. Spazieren Sie im Dezember an der Oberstrasse 2 und 4 vorbei und lassen Sie sich in Adventsstimmung versetzen.

11.11.2016

Elternumfrage - kürzere Betriebsferien

Wie jedes Jahr haben wir bei den Eltern unserer Kita-Kinder nachgefragt, wie sie mit dem Kinderhut zufrieden sind. Knapp 50 % der Eltern haben daran teilgenommen. So konnten wir 62 Fragebogen auswerten. Die Resultate haben uns gefreut.

86,4 % der Antworten liegen im Bereich sehr gut / gut und nur 4,8 % im Bereich genügend / schlecht. Die Quote der unbeantworteten Fragen liegt bei 8.8 %.

Hier die  Ergebnisse (173 KB) auf einen Blick.

Die Anliegen der Eltern, die in der Befragung geäussert wurden, gaben uns wertvolle Hinweise, wo wir uns verbessern können. Kürzere Betriebsferien war der am meisten genannte Wunsch. Diesen Wunsch werden wir bereits im nächsten Jahr erfüllen. Ab 2017 ist unsere Kita in den Herbstferien nur noch eine Woche geschlossen, statt wie bisher zwei Wochen.

11.11.2016

Kinderhut-Mittagstisch zügelt ins Alte Schlachthaus

Das Alte Schlachthaus in Buchsi erhält eine neue Nutzung. Der Kinderhut wird ab Februar 2017 den Mittagstisch und die hauseigene Küche im heutigen Bar- und Kulturbetrieb führen. Die Schlachthaus-Crew übernimmt bekanntlich das Kreuz in Herzogenbuchsee.
 

Wo heute noch Bier über den Tresen geschoben wird und ein reger Kulturbetrieb herrscht, werden wir schon bald unsere Kinder verköstigen. Wir werden ab Februar 2017 das Alte Schlachthaus mieten, um dort den Mittagstisch und die Küche einzurichten. Die Crew des Alten Schlachthauses schliesst Ende Jahr das beliebte Lokal, um im Kreuz Herzogenbuchsee einen neuen Gastro- und Kulturbetrieb zu eröffnen.
 

Der Mittagstisch und die Küche des Kinderhuts an der Oberstrasse 2 platzen aus allen Nähten. Dort werden heute bis zu 40 Schüler und Kindergartenkinder verpflegt und die Küche bereitet täglich rund 140 Mittagessen zu. Neben dem Mittagstisch beliefert diese auch unsere 5 Kita-Gruppen in Herzogenbuchsee und Bützberg. Deshalb haben wir uns nach neuen Räumlichkeiten umgeschaut, die den gewachsenen Bedürfnissen entsprechen. Wir sind jetzt im Alten Schlachthaus fündig geworden.

25.08.2016

Im Alten Schlachthaus werden schon bald unsere Tagesschüler/innen ein- und ausgehen.

Weiterbildungstag 2016

Den Weiterbildungstag der Kita-Mitarbeitenden führten wir dieses Jahr im Spycher-Handwerk in Huttwil durch, einer Schaffarm mit Wollverarbeitung. Während der Betriebsführung erfuhren wir, wie aus Schafwolle Filz entsteht. Danach konnten wir mit dem weichen Material gleich selber arbeiten, unserer Kreativität freien Lauf lassen und kleine Gegenstände aus Filz herstellen. Der erste Teil des Nachmittags war der Berufsbildung und der Frage gewidmet, welche Erkenntnisse wir aus dem Berufsbildnerkurs im Kinderhut umsetzen wollen. Zum Abschluss des Weiterbildungstages wagten wir uns auf ein Kameltrekking.
29. Juni 2016

Ja. Bestanden!

Wir gratulieren unseren vier Lernenden herzlich zum erfolgreichen Lehrabschluss als Fachfrau Betreuung Kinder (FaBeK).

27.6.2016

(v.l.) Selina Becker, Eveline Burgunder, Corina Frei und Lisa Riesen mit Colin und Philipe

Der Kinderhut am BuchsiFest

Am 18. Juni 2016 stieg in Herzogenbuchsee ein grosses Dorffest - das BuchsiFest.
35 Vereine boten zwischen Kirchgasse, Züri-Bernstrasse, Fabrikstrasse und Gemeindepark Unterhaltung, Spiel und Spass und viel Kulinarisches.  

Wir waren mit Päcklifischen und Schminken am BuchsiFest vertreten. Den ganzen Nachmittag war an unserem Stand ein Gewusel. Die Kinder standen Schlange, um sich Schminken zu lassen oder ein Päckli aus den Teich zu fischen. Um 18.00 Uhr waren alle Helferinnen erschöpft aber sehr zufrieden.  

20.06.2016

Wir schützen die Kinder vor "Rauch aus dritter Hand"

Ein rauchfreier Kinderhut ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Auf dem gesamten Kinderhut-Areal herrscht Rauchverbot.

Wir gehen einen Schritt weiter. "Thirdhand smoke" bezeichnet denjenigen Teil des Zigarettenrauchs, der weder vom Raucher selbst, noch von Passivrauchern eingeatmet wird, sonder sich an Oberflächen wie Kleidung ablagert. Dort konzentrieren sich die Schadstoffe aus den Zigaretten weit höher als in der verrauchten Luft. Diese können z.B. bei Kontakt mit der Haut wieder freigesetzt und auf die Kinder übertragen werden. Zum Schutz der Kinder haben wir deshalb für unsere rauchenden Mitarbeitenden besondere Hygieneregeln erlassen. Sie müssen vor Arbeitsbeginn die Kleider wechseln und die Hände und Zähne putzen.

10.5.2016

Woher beziehen wir unsere Lebensmittel?

Mit dem Gütesiegel „Fourchette verte“ verpflichten wir uns zu einer gesunden, abwechslungsreichen und ausgewogenen Kost für unsere Kinder. Nicht zu süss, zu salzig und zu fettig sollen unsere Mahlzeiten sein, dafür vitaminreich und mit genügend Calcium, um das Wachstum der Kinder zu unterstützen. Zweimal pro Woche gibt es Fleisch. Wir achten beim Lebensmitteleinkauf auf regionale und saisongerechte Produkte.

Dies sind unsere Lebensmittel-Lieferanten:

  • Bäckerei Medosch, Niederönz: Brot
  • Käserei Herzogenbuchsee: Milch, Käse, Molkereiprodukte
  • Frutservice Lotzwil: Früchte und Gemüse
  • Christine Günther, Thörigen: Gemüse (Mai – Oktober)
  • Stalder Obst-Beerenbau, Ochlenberg: Äpfel, Birnen
  • Reinhardhof Seeberg: Kartoffel, Eier
  • Metzgerei Stampfli, Niederönz: Fleisch (nur CH-Fleisch)
  • Coop, Migros: Fleisch (nur CH-Fleisch), Fisch, übrige Lebensmittel

Wir freuen uns jeden Tag, wenn es den Kindern schmeckt. Wenn nicht, probieren wir ein neues Rezept aus.

10.5.2016

Berufsbildnerkurs im Kinderhut

In Zusammenarbeit mit der BFF, Bern führten wir im Kinderhut den Berufsbildnerkurs (ehemals Lehrmeisterkurs) durch. 14 Fachangestellte Betreuung Kinder (davon 9 aus dem Kinderhut) nahmen an 5 Samstagen im März und April 2016 daran teil.  "Wie gehe ich mit Jugendlichen um". "Wie leite ich sie an". "Wie bewerte ich ihre Arbeit". "Wie löse ich Konflikte". Das waren einige der Inhalte des Kurses. 
Ziel des Berufsbildnerkurses war es, die Ausbildung im Kinderhut auf dem neusten Stand zu halten. Unsere 9 Lernenden werden davon profitieren.

16.4.2016

Fasnachtsumzug Herzogenbuchsee 2016

Mit lautem Getöse fuhren die Kinderhut-Kinder auf ihrem Wagen durch die Strassen von Herzogenbuchsee. Sie waren als Schlagerstars verkleidet, ganz nach dem Umzugsmotto "Schlagermania". 

13.2.2016