Kinderhut erhält erneut die "Grüne Gabel" (Fourchette verte)

"Ich gratuliere dem Kinderhut ganz herzlich für die tollen Menüpläne. Diese entsprechen weitgehend unseren Anforderungen an eine gesunde Kinderernährung" schreibt Corinne Moser, Ernährungsberaterin bei "Fourchette Verte" in ihrem Mail zur Zertifizierung des Kinderhuts. Mit Stolz nehmen wir diese Ehrung entgegen und bedanken uns für Corinne Moser's Hinweis, vermehrt Hülsenfrüchte und ab und zu Fisch auf den Tisch zu bringen.
14.01.2016

Impressionen vom Lebkuchenverzieren

Die Adventszeit ist für die Kinder eine aufregende Zeit. Jeden Tag geht ein Fenster am Adventskalender auf und die Vorfreude auf Weihnachten ist gross. Die Gruppe Glitzerhut hat sich dieses Jahr etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Sie lud die Eltern und Kinder am 3. Dezember zu einem festlichen Lebkuchenverzieren ein. Rund 50 Eltern und Kinder haben an diesem Abend die selber gebackenen Lebkuchen schön gestaltet.
14.12.2015

Tobias, Mika, Martin und Remo (v.l.) erleben einen Tag im Kinderhut

Zukunftstag

Am nationalen Zukunftstag vom 12. November 2015 erlebten 4 Jungs einen Tag als Profibetreuer im Kinderhut. Am Abend nach all dem Spielen mit den Kindern waren sie ziemlich geschafft. "Aber es hat Spass gemacht", meinten sie übereinstimmend. Davide Vincifora, unser Lernender, gab ihnen geduldig über den Beruf eines Kinderbetreuers Auskunft. "Es ist ein Beruf, bei dem kreative, pädagogische und praktische Fähigkeiten gefragt sind", erzählte er ihnen. "Und wenn Ihr Kinder gern habt, ist dies der perfekte Beruf für Euch", gab er den Jungs als Tipp mit auf den Nachhauseweg.
15.11.2015 

Corinne Zingg, Susanne Bilger und Mirjam Stricker (v.l.), unsere Dienstjubilarinnen

Dienstjubiläen 2015

Es ist immer schön, wenn wir mit Mitarbeitenden ein rundes Dienstjubiläum feiern können. Wir schätzen diese langjährige Zusammenarbeit. Susanne Bilger, Tageseltervermittlerin (15 Jahre), Mirjam Stricker, Kinderbetreuerin und Corinne Zingg, Sachbearbeiterin Rechnungswesen (beide 5 Jahre) sind unsere 15.11.2015 

Notfälle bei Kleinkindern

21 Kinderhut-Mitarbeitende aus den Bereichen Tageselternvermittlung, Tagesschule und Kindertagesstätte absolvierten am 24. und 31. Oktober 2015 den Kurs „Notfälle bei Kleinkindern“. Wir führten ihn bereits zum zweiten Mal mit Jan Niederhäuser vom Samariterverein Aare-Jurasüdfuss durch.
15.11.2015

Lernende in der Tagesschule

Im Kinderhut bilden wir gegenwärtig 9 Lernende zu Fachpersonen Kinderbetreuung (FaBeK) aus. Erstmals absolvieren davon 2 Lernende ihre FaBeK-Ausbildung in der Tagesschule.

Berufsbildnerkurs

In Zusammenarbeit mit der Berner Fach- und Fortbildungsschule (BFF) führen wir im Frühling 2016 erstmals den Grundkurs für Berufsbildner/innen (ehemals Lehrmeisterkurs) durch. Der fünftägige Kurs ist für unsere Mitarbeitenden gedacht, die Lernende ausbilden. Am Kurs teilnehmen können auch Berufsbildnerinnen aus anderen Kitas der Region. 
15.11.2015

Prüfungserfolg: Maria Wälti hat bestanden

Maria Wälti hat die Lehrabschlussprüfung 2015 zur Fachfrau Betreuung Kinder (FaBeK) bestanden. Dazu gratulieren wir ihr ganz herzlich!

Es ist der tolle Lohn für das grosse Engagement von Maria während der dreijährigen Lehre, und die wertvolle Unterstützung durch die Berufsbildnerin Elke Scherbarth.
4.7.2015 

Investition in die Berufsbildung

Der Kinderhut bildet zur Zeit 6 Lernende zu Fachangestellten Betreuung, Fachrichtung Kinder (FaBeK) aus. Es sind fünf junge Frauen und ein ebenso junger Mann. Das ist viel für eine Institution von unsere Grösse. Aber wir sind überzeugt, dass sich diese Investition sowohl für den Kinderhut als auch gesellschaftlich lohnt. Zur Betreuung der Lernenden haben wir die Stelle einer Berufsbildungsverantwortlichen geschaffen. Damit wollen wir eine qualitativ hochstehende Ausbildung erreichen.
Die Stelleninhaberin Martina Beck (27) war zuvor selber drei Jahre Kinderbetreuerin bei uns. Seit sie Mutter geworden ist, arbeitet sie noch 40 %. Martina Beck beobachtet die Lernenden bei der Arbeit und gibt ihnen Rückmeldungen. Sie arbeitet an den Lernzielen und nimmt die praktische Prüfung im Betrieb ab.

Der Spass soll dabei nicht zu kurz kommen. Beim Schreiben dieser Zeilen sind Martina Beck und die Lernenden im Wald an einem Workshop zum Thema kreative Alltagsgestaltung.
25.6.2015

Martina Beck, Berufsbildungsverantwortliche
Unsere Lernenden Maria Wälti, Selina Becker, Eveline Burgunder, Géraldine Sägesser, Corina Frei, Davide Vincifora (von links)

Mitgliederversammlung 2015 Trägerverein Kinderhut 

Erneutes Wachstum 

Der Kinderhut ist 2014 nochmals grösser geworden und konnte an seiner Mitgliederversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Die Mitglieder wählten Janine Müller aus Herzogenbuchsee neu in den Kinderhut-Vorstand. 

Präsidentin Anna-Maria Rüedi und Geschäftsleiterin Rosmarie Eggimann gingen in ihren Jahresberichten auf den erfolgreichen Start der Kita in Bützberg ein, die am 1. August 2014 mit 4 Betreuerinnen und 12 Betreuungsplätzen eroffnet wurde und Ende Jahr bereits voll belegt war. Mit einer 4. Kita-Gruppe in Herzogenbuchses ist der Kinderhut zusätzlich grösser geworden. Das machte es möglich und nötig, 8 neue Mitarbeitende anzustellen. Insgesamt bildet der Kinderhut 6 junge Menschen zu Fachangestellten Kinderbetreuung aus und betreute im 2014 153 Kinder in der Kita, 60 in der Tagesschule und 129 bei Tageseltern. 

Als neues Vorstandsmitglied wurde Janine Müller aus Herzogenbuchsee gewählt, die sich mit sympathischen Worten selber vorstellte. 

Der Jahresrechnung 2014, die mit einem Überschuss von rund 14‘000 Franken abschloss, stimmten die anwesenden Mitglieder einstimmig zu. 

Der bereits seit längerem geplante Ausbau des Dachstockes im Dürrenmatthaus und die Neugestaltung der Aussenanlagen sind durch die intensiven Verhandlungen mit der Denkmalpflege ins Stocken geraten. Hier hofft Rosmarie Eggimann in den kommenden Wochen auf einen Durchbruch, damit die Bauvorhaben realisiert werden können.
25.6.2015

Der Kinderhut-Vorstand blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück: Markus Seger, Anna-Maria Rüedi (Präsidentin), Charlotte Kronenberg, Janine Müller (neu), Sandra Sutter (v.l.)

Kinderhut wird Zivildienst-Einsatzbetrieb

Der Kinderhut kann Zivildienstleistende engagieren. Das zuständige Bundesamt hat uns die Ermächtigung dazu erteilt. Wir werden die Zivi's in Betreuung und Haushalt/Küche einsetzen. Aus pädagogischen Gründen haben wir uns für den "langen Einsatz" entschieden, d.h. die Zivi's sind sechs volle Monate bei uns. So lernen die Kinder sie besser kennen (und umgekehrt). 
3.3.2015

Kinderhut-Kinder am Fasnachtsumzug als Pumuckl unterwegs

Wie jedes Jahr waren die Kinderhut-Kinder am Fasnachtsumzug von Herzogenbuchsee mit dabei. Diesmal waren sie als Pumuckl unterwegs. Die rothaarigen Kobolde heizten dem Winter ganz schön ein und liessen sich durch das Schneetreiben nicht von ihren Streichen und einer veritablen Konfettischlacht abhalten. Die Eltern legten sich beim Nähen und Schminken mächtig ins Zeug - die Kinder waren dem Lausebengel Pumuckl zum Verwechseln ähnlich. Schauen Sie sich die Bilder an!

Die 40 Kita-Kinder genossen es sichtlich, zusammen mit ihren Eltern durch die Strassen zu ziehen.
23.2.2015
 

Ein Weihnachtsgruss aus dem Kinderhut

Es war eine schöne Adventszeit im Kinderhut. Wir haben zusammen mit den Kindern gebastelt, gebacken, Lieder gesungen, Geschichten erzählt und die Räume und Fenster schön geschmückt. Mit den nachfolgenden Bildern möchten wir Sie an diesem Tun teilhaben lassen. 
20.12.2014

4 Jungs erobern am Zukunftstag den Kinderhut

Der Kinderbetreuungsbereich ist eine Frauendomäne, so auch beim Kinderhut. Unter den 80 Angestellten und Tageseltern des Kinderhuts befinden sich nur 3 Männer. Am nationalen Zukunftstag vom 13. November hatten Buben Gelegenheit, typische Frauenberufe zu erkunden (und umgekehrt).  4 Jungs haben sich in den Kinderhut gewagt.

Lionel, Rafael, Julien und Noel, vier ganz normale Jungs, wagten sich am Zukunftstag in den Kinderhut, um den Beruf „Fachfrau/-mann Kinderbetreuung (FaBeK)“ kennenzulernen. Sie gehen in die 5. resp. 7. Klasse.
Am Ende des Tages werden die vier begeistert von ihren Erlebnissen im Kinderhut erzählen. Morgens um 08.30 Uhr sind sie noch etwas scheu und gespannt, was sie erwarten wird. Hausschuhe an und dann ab auf eine der 4 Gruppen der Kindertagesstätte. Schon bald gibt‘s Znüni. Während Rafael noch beobachtend am Tisch sitzt, führt Julien bereits das Wort. Die Kinder sehen ihn mit grossen Augen an. Er schenkt ihnen selbständig Tee ein und achtet bei ihnen sogar auf gute Tischmanieren. In der Gruppe Zipfelhut ist Kneten angesagt. „Schau was ich gemacht habe“, zeigt Marco Lionel seine Knetsterne. Das Eis ist gebrochen.
Nach dem Znüni geht eine Kita-Gruppe auf den Spaziergang. Bei einem Kinderwagen sind die Reifen platt. Deshalb ist Velo Rapp das Ziel. Noel hilft mit, den Kindern die Regenkleider anzuziehen und übernimmt dann das Stossen eines Kinderwagens.
Um 11.45 Uhr beginnen alle Gruppen mit dem Mittagessen. Unsere vier Buben schlagen kräftig zu. Rafael räumt von sich aus den Tisch ab und geht dann mit den Kindern Zähneputzen. Am Nachmittag ist Noël der Fussballstar im Garten. Julien tobt mit den Kindern im Bewegungsraum herum und Rafael erzählt den Kindern eine Geschichte. Die Kinder haben bereits ihre Favoriten. So lässt sich Tim nur von Rafael trösten und Leonie will nur von Noel eine Geschichte erzählt bekommen. Julien gelingt es, alle 12 Kinder in seinen Bann zu ziehen.
Wie hat es den vier Jungs gefallen? Es war "megacool" fanden sie. Kann sich einer der vier vorstellen, als Kinderbetreuer zu arbeiten? Rafael möchte eher etwas Handwerkliches werden. Julien und Noel wissen es noch nicht so recht. Nur Lionel kann es sich vorstellen, diesen Beruf zu erlernen.
Für den Kinderhut war der Zukunftstag eine gute Sache. "Wir brauchen mehr Männer in diesem Beruf", ist die Geschäftsleiterin Rosmarie Eggimann überzeugt.
15.11.2014

Rafael, Lionel (hinten v.l.), Noel und Julien (vorne v.l.) erobern am Zukunftstag den Kinderhut.
Fredrik lässt sich nur von Rafael das Bilderbuch erzählen.
Suhejla macht's Lionel beim Kneten vor.
Noel ist bei den Kindern der Fußballstar.
Julien tobt mit den Kindern herum.

Die Kinderhut-Mitarbeitenden üben den (Feuer-)Ernstfall

Wie verhalten wir uns, wenn im Kinderhut Feuer ausbricht? Die beiden höchsten Offiziere der Feuerwehr Buchsi-Oenz, Thomas Eggimann und Kurt Hosner, zeigten uns dies an einer Personal-Weiterbildung sehr anschaulich. Alarmieren – Retten der Kinder – Löschen; heisst es im Brandfall. Zusammen mit den beiden Feuerwehrleuten schritten wir in den Kinderhut-Häusern die Fluchtwege ab und lernten, wie wir mit geeigneten Massnahmen die Ausbreitung von Feuer und Rauch verhindern können. Zudem instruierten uns  Thomas   Eggimann und Kurt Hosner über den Einsatz der vorhandenen Löschmittel. Zum Schluss der Übung konnten die Kinderhut-Mitarbeitenden mit der Autodrehleiter hoch hinaus – auf 30 Metern über dem Boden genossen sie einen herrlichen Rundblick und betrachteten ihren Arbeitsplatz aus der Vogelperspektive.

Für den Brandfall – der hoffentlich nie eintrifft – wollen wir gewappnet sein, zum Schutz der Kinder und der Mitarbeitenden.
15.8.2014

Ausbau Betreuungangebot in Herzogenbuchsee und Bützberg/Thunstetten

Herzogenbuchsee:

Der Kanton hat zusätzliche Plätze in der KITA und zusätzliche Betreuungsstunden bei Tageseltern bewilligt: in Herzogenbuchsee können 6 zusätzliche - damit insgesamt 42 Plätze in der KITA - sowie 60'000 Betreuungsstunden bei Tageseltern über den Lastenausgleich abgerechnet werden.

 

Bützberg/Thunstetten:

Seit August 2014 führt der Kinderhut neu eine KITA-Gruppe mit 10 subventionierten und 2 privaten Plätzen in Bützberg. Anmeldungen für die neu eröffnete KITA in Bützberg nehmen wir per sofort gerne via unserem Anmeldeformular entgegen. Weitere Informationen finden Sie hier.
6.8.2014

Kita-Haus an der Sonnhaldenstrasse in Bützberg

Impressionen vom 10. Kinderhut-Geburtstag am 31. August 2013